Gleich zwei Rezensionen über Das Inferno von Michael Meier. Elisabeth Dietz schreibt in der kommenden Ausgaben des Literatur- und Hörbuchmagazin Bücher:

“[…] Michael Meiers Nacherzählung der “Göttlichen Komödie” ist albern, ergreifend, gegenwartskritisch und schön. Gesamtwertung: Sehr gut.”

Alexander Nickel-Hopfgarten vom Würzburger Stadtmagazin zuckerkick schriebt:

“[…] versucht der Autor die komplexe Geschichte mit einer ordentlichen Portion Humor in nachvollziehbarere Gefilde zu überführen. […] So beobachten wir also unseren cholerischen Protagonisten, wie er sich durch die „Scheisshitze“ der Hölle kämpft und sich anschließend den Dämpfen der „Scheissvulkane“ ausgeliefert sieht und kommen mit zunehmender Dauer aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus. Wer sich Weltliteratur gerne mit einem Schuss Ironie zu Gemüte führt, sollte unbedingt mal reinlesen. […]”