Als Lisa noch klein war, hatte sie einen großen starken Freund. Genauer gesagt einen Bobtail-Riesenschnauzer-Mischling aus dem Tierheim mit dem Namen Moritz. Als Hund muss man schon ein dickes Fell und einen genügsamen Charakter haben, wenn man mit kleinen Kindern zusammen lebt.

„Moratz ist ein starker Hund,
hat ganz große Augen und
fängt verzweifelt an zu schielen,
will die Lisa mit ihm spielen.“

Und so war Moritz gerne Schattenspender, Spielkamerad und Schmusetier für die kleine Lisa. Für die manchmal auftretende seltsame Abwesenheit oder Zerstreutheit dieses außerordentliche Hundes, hat Lisa ihre ganze eigene Erklärung gefunden. Lisa und ihr Vater Werner Röper haben in wunderschönen Bildern und Gedichten mit Moratz ihrem tierischen Familienmitglied aus Lisas Kindertagen ein Denkmal gesetzt.